Endlich ist es wieder Frühling!
21. April 2014, 12:17
Einsortiert unter: für zwischendurch | Schlagwörter: , , ,

An Frühling liebe ich am meisten die Sonne, Erdbeeren, Rhabarber und Spargel!

Gestern beim Spazierengehen sind wir an einer Spargelbude vorbeigekommen und haben natürlich eingekauft. Davon gab es unter anderem eine mega-leckere Vorspeise – einen lauwarmen Spargelsalat. Yummy!

Spargelsalat

Spargelsalat für zwei
• 4 Stangen weißer Spargel
• 8 Stangen grüner Spargel (Mischungsverhältnis nach gusto!)
• 1 Avocado
• 2 EL Pinienkerne
• ein paar Blätter Ruccola (aus dem Garten, yeah!)
• 4 in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
• 1 TL Salz und Zucker

Für das Dressing:
• 2 EL Weißweinessig
• 1/2 Senf
• 1 TL Agavendicksaft
• 2 EL Olivenöl
• 1 guter Schuß Sojasahne
• 30 ml aufgefangenes Spargelwasser
• Salz und Pfeffer
• Crema con Acetico Balsamico zum Garnieren

1. Kleinen Topf mit Wasser aufsetzen.
2. Den weißen Spargel schälen. Je nach Qualität den grünen im unteren Drittel schälen, der Rest geht so. Bei beiden das holzige Ende abschneiden, den Rest schräg in ca. 5 cm lange Stücke schneiden.
3. Wenn das Wasser kocht, Salz und Zucker dazugeben, Spargel reinschmeißen und in ca. 5 min bissfest kochen lassen. Ob man Salz und Zucker im Kochwasser wirklich braucht, kann ich euch nicht sagen. Ich mach das einfach so ;-)
4. Sind die 5 Minuten rum, Spargel aus dem Wasser fischen und abtropfen lassen.
5. Dressingzutaten in einer größeren Schüssel (mit Deckel) verrühren, noch gut warmen Spargel dazu, vorsichtig umrühren und Deckel drauf. Am Besten jetzt ca. 30 min stehen lassen.
6. In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne hellbraun rösten und zur Seite stellen. Getrocknete Tomaten etwas abtropfen lassen und in schmale Streifen schneiden. Avocado halbieren, Kern raus, schälen und quer in Scheiben schneiden.
7. Zum Schluss Avocado und Ruccola vorsichtig untermischen. Große Teller aus dem Schrank holen, den Salat schön darauf anrichten, mit Pinienkernen und getrockneten Tomaten bestreuen. Schwungvoll mit der Crema ein paar hübsche Krignel auf den Salat zaubern und noch lauwarm munden lassen.

• Der Salat lässt sich wunderbar variieren. Er schmeckt auch ohne Avocado oder Ruccola. Die getrockneten Tomaten können gegen Cocktailtomaten ausgetauscht werden usw.



Kochen ohne Knochen goes CD-R
1. April 2014, 18:39
Einsortiert unter: News | Schlagwörter: ,

Cover_KoK14_500

Die alten Ausgaben von Kochen ohne Knochen sind längst vergriffen, PDF-Download mit Bezahlung per Paypal behagt aber nicht?

Wir haben die Lösung:
Für 13,99 Euro gibt’s alle Ausgaben von KoK (inklusive der aktuellen) als PDF-Files auf Daten-CD-R – in Deutschland versandkostenfrei.

Und hier könnt ihr bestellen!



Kochen ohne Knochen #14 ist am Start!
16. Februar 2014, 09:15
Einsortiert unter: News | Schlagwörter: , , , ,

Cover_KoK14_500

Am Freitag haben wir fleissig KoK-Abos eingetütet, so dass die neue Ausgabe von Kochen ohne Knochen spätestens am 18.02. bei euch im Briefkasten sein müsste.

Und was ist diesmal drin?
- Titel: Bioveganer Landbau – Demeter, Gemüse und Mist
- Joshua Ploeg – The Touring Vegan Chef
- Greenpeace – Umweltschutz & Veganismus?
- TV Vegan – Die besten veganen YouTube-Channels
- Wolfgang Karnowsky – 30 Jahre Engagement für Tierrechte
- Untervegs auf dem Rhein – Die erste vegane Flusskreuzfahrt
- Jagd in Deutschland – Viel mehr als ein todbringendes Hobby
- Simon Reitmeyer – Warum wir mögen was wir essen
- Der KoK-Produktcheck: Joghurt
- Außerdem Rezepte, Kochbuchvorstellungen, Restauranttests und vieles andere

Wie immer eine spannende Mischung aus Interviews und Erfahrungsberichten mit/von Veganern sowie zu Lebensmitteln, Kochen, Essen und Ernährung allgemein. Und wie gewohnt testen wir Kochbücher und Restaurants, und viele vegane Rezepte reizen zum Nachkochen.

Kochen ohne Knochen – Das vegane Magazin.
#14 (01/2014)
56 S., A4, 3,90 Euro

http://www.kochenohneknochen.de



Werde Mieze-Meilen-Pate
12. Februar 2014, 11:34
Einsortiert unter: Allgemein

miezenlauf

Unsere Kochen ohne Knochen-Autorin und Social Media Koordinatorin Daniela hat ein tolles Projekt am Start, das unbedingt Unterstützung braucht:

24-Stunden-Spendenlauf für die Katzenhilfe Neuwied am 03.05.14.

Was es damit auf sich hat und wie ihr Daniela und die Katzenhilfe supporten könnt, erfahrt ihr hier!



11. Solinger VeganBrunch am 23. Februar
2. Februar 2014, 14:25
Einsortiert unter: News | Schlagwörter: , ,

torte

Am Sonntag, 23. Februar ist es wieder soweit: der erste VeganBrunch 2014 steht an! Wie immer von 11.00 bis 15.00 Uhr in der “Kantine” des Kulturzentrums Cobra.

Der VeganBrunch basiert auf dem Mitmach-Prinzip: Wer kommen will, ist ausdrücklich aufgefordert selbst Leckereien mitzubringen. Die Menge sollte normal bemessen sein: eine normalgroße Quiche- oder Kuchenform, eine normalgroße Salatschüssel, etc. Wer aber weder Zeit noch Talent zum Kochen hat, darf trotzdem kommen und sich vor Ort dann mit einer kleinen Spende beteiligen, denn das Essen ist kostenlos. Warme und kalte Getränke sind zu normalen Cafépreisen erhältlich, Brot/Brötchen sind vorhanden.

Wer kommen will, meldet sich bitte ausschließlich per EMail mit der Anzahl der Personen bei Uschi Herzer unter office@kochenohneknochen.com an. Wir nehmen nur Anmeldungen für die eigene (Patchwork-) Familie an, also anmeldende Person + PartnerIn + Kinder.
Wer etwas zum Essen beisteuert, möge uns bitte seinen/ihren Vorschlag schreiben, so dass wir abstimmen können, wer was mitbringt. Wir melden uns dann mit einer Bestätigung bzw. zur Abstimmung bei Doppelungen – fünf Nudelsalate sind zuviel …

Die Erfahrung zeigt, dass sich vor allem Speisen, die man als “Fingerfood” bezeichnet, großer Beliebtheit erfreuen: Bratlinge, Falafel, Blätterteigtaschen, Quiche, pikant, süß, egal – und das in kleinen Portionen, die man mit ein, zwei Bissen vertilgen kann. Ähnlich ist es bei Salaten, Süßspeisen & Co., die in kleinen Gläsern/Schalen viel lieber genommen werden als aus einer großen Schüssel. Seid kreativ und überlegt euch was. Die veganen Klassiker wie “Eiersalat” oder “Mett” werden auch immer gern genommen.

Kleiner Tipp: Alles, was man irgendwie löffeln und streichen kann, eignet sich hervorragend dazu, auf Kanapees vorbereitet zu werden (Vollkornbrot, Baguette). Unsere Erfahrung zeigt, dass Aufstriche etc., die nur so in der großen Schüssel hingestellt werden, gerne mal stehenbleiben.

Wegen der begrenzten Sitzplätze können wir leider nur vorangemeldete Besucher/innen berücksichtigen, sorry. Und es gilt: first come, first served.

Wir freuen uns auf euch,

Uschi und Joachim



Kochen ohne Knochen #13 erscheint am 21.11.
19. November 2013, 14:04
Einsortiert unter: News

Image

Kochen ohne Knochen – Das vegane Magazin.
#13 (04/2013)
56 S., A4, 3,90 Euro

Das Heft könnt ihr ab sofort portofrei (vor-)bestellen: http://www.ox-fanzine.de/web/kochen_ohne.578.html

Und das sind die Themen der neuen Ausgabe:
- Titel: Unter die Haut – vegane Tätowierungen
- Die Befreiung der Tiere: Interview mit Matthias Rude zu Antispeziesismus
- Das Guerilla-Café Mousebear
- Biovegan: Ein Portrait des engagierten Naturkostherstellers
- Veganz: Jan Bredack im Interview
- Monkey in the Kitchen: Der Vegankoch Johnny Campana aus Los Angeles (und Köln)
- Vegane Lobbyarbeit: Der VEBU auf dem Weg nach Brüssel
- André Stern über (s)ein Leben ohne Schule und Diskriminierung
- Roller Derby: Was der Frauensport mit Veganismus zu tun hat
- Der KoK-Produktcheck: Fruchtgummi
- und vieles andere (Rezepte, Kochbuchvorstellungen, Restauranttests …)

Wie immer eine spannende Mischung aus Interviews und Erfahrungsberichten mit/von Veganern sowie zu Lebensmitteln, Kochen, Essen und Ernährung allgemein. Und wie gewohnt testen wir Kochbücher und Restaurants und viele vegane Rezepte reizen zum Nachkochen.

Über Kochen ohne Knochen:
Die einen stehen auf Beef, die anderen essen keine Tiere: Seit Ende 2009 gibt es “Kochen ohne Knochen”, ein veganes Magazin für Menschen, die popkulturell sozialisiert sind und eine vegetarische oder vegane Ernährung als zentralen Teil ihres Lifestyles ansehen. Wer gesunde (Bio-)Lebensmittel schätzt, Veganismus auch als Teil von Popkultur begreift, seine Lebensqualität durch gute Ernährung definiert, sich für Tierrechte interessiert, faire Produktionsbedingungen bevorzugt und konventionelle Koch- und Ernährungszeitschriften zu altbacken findet, ist bei “Kochen ohne Knochen” genau richtig. Die Autorinnen und Autoren von “KoK” schreiben für junge, aber auch ältere Erwachsene, die offen sind für unkonventionelle Ideen, sich vegetarisch bzw. vegan ernähren oder damit sympathisieren und die gerne selbst kochen, für die Genuss und Engagement kein Widerspruch sind, die aber dem LOHAS-Konsumismus nicht kritiklos gegenüberstehen.

Das Heft richtet sich an alle, die sich vegetarisch oder vegan ernähren und die im Restaurant unter “vegetarisch” mehr als nur die Beilagen verstehen. Für die Redaktion, bestehend aus Joachim Hiller, Uschi Herzer und Daniela Große, hat politisches und ökologisches Engagement auch etwas mit Ernährung zu tun, und gutes Essen ist ihnen genau so wichtig wie gute Musik.



Last minute Plätze beim VeganBrunch am 27.10.
16. Oktober 2013, 06:57
Einsortiert unter: News

Foto
Es ist kaum zu glauben, aber es gibt tatsächlich noch wenige Restplätze für den VeganBrunch in Solingen am 27. Oktober.

Wie immer basiert unser Brunch auf dem Mitmach-Prinzip. Das Motto ist diesmal “Kartoffeln, Karotten und Kastanien” :-)

Wer kommen mag, meldet sich bitte unter office@kochenohneknochen.com mit der Personenzahl an. Es gilt: first come first served!

Veranstaltet wird der VeganBrunch Solingen vom Kochen ohne Knochen-Magazin gemeinsam mit der Konzertgruppe Cow Club.

http://www.kochen-ohne-knochen.de

http://www.cowclub.de

http://www.cobra-solingen.de

Cobra, Merscheider Str. 77-79, 42699 Solingen
(Die Cobra ist in Solingen-Ohligs und von Solingen Hbf – 20 Min von Wuppertal, Köln, Düsseldorf – bequem in 10 Minuten Fußweg erreichbar)




Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 80 Followern an