Das jüngste Gericht

Ihr kennt das bestimmt auch: Der Tag war stressig, ihr seid endlich zuhause aber völlig entnervt und dann auch noch hungrig! Schlechte Voraussetzungen also für einen schönen Abend … Für solche Hardcore-Tage habe ich ein Rezept und das geht so:

Spätsommerpasta
Für 2 Hunger braucht ihr:
• 250 g rote Spaghetti
• 1 Zucchini
• 1 Möhre
• 1/2 Paprika
• 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
• 1-2 EL schwarze Oliven
• Olivenöl
• etwas Gemüsebrühe
• Salz
• Pfeffer
• Italienische Gewürzmischung, am liebsten „Bella Donna“
• frische Kräuter wie Petersilie, Basilikum, Korianer, Minze …
• Parmesan, wer möchte

1. Pastawasser aufsetzen.
2. In der Zwischenzeit einen Julienne-Schneider in der Besteckschublade suchen, Gemüse waschen und mit diesem fiesen Massakrierwerkzeug schöne lange Streifen von Zucchini und Möhren abschälen. Wer so einen Schneider nicht hat, ist echt ne arme Sau, denn der darf jetzt die Streifen per Hand schneiden und das kann dauern …
3. Paprika waschen, putzen und auch in sehr dünne Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln auch waschen und putzen und schräg in längere Stücke schneiden. Zum Schluss noch die Oliven klein schneiden.
4. Wenn ihr gutes Timing hattet, fängt genau jetzt das Wasser an zu kochen. Ne gute Portion Salz rein und ab damit.
5. Jetzt zügig eine große Pfanne aus dem Schrank holen, Olivenöl erhitzen und das Gemüse etwas anbraten. Nach einer kleinen Weile etwas Gemüsebrühe dazuschütten, aber bitte nicht das Gemüse darin ersäufen sondern nur die Füße dezent darin baden. Deckel drauf, ab und an umrühren und in der Nase popeln.
6. Achja, da waren ja noch die Kräuter … die könnt ihr schon mal schön fein hacken und zur Seite stellen.
7. Nähert sich die kurze Garzeit dem Ende, gebt ihr die Oliven dazu, würzt mit Salz und Pfeffer und euren italienischen Lieblingskräutern (getrocknet) und wartet, bis das Gemüse fast fertig ist, aber trotzdem noch leicht Biss hat.
8. Pasta abgießen, auf Teller verteilen, Gemüse druff und und schön mit den Kräutern dekorieren. Wer mag, kann noch frisch geriebenen Parmesan drüberstreuen. Feeertig!

• italienisches Weißbrot dazu kommt nicht schlecht.

Spaetsommerpasta

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das jüngste Gericht

  1. hi,

    das Rezept ist ja nicht… was für die schnelle küche… bin zwar kein vegie, aber die Gerichte bzw. Rezepte von euch regen zum ausprobieren an…. macht weiter so…..

    gruß obabaya

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s