The making of „Kochen ohne Knochen“ 1

Tja, während sich Linda in New York vergnügt, verbringe ich meine freie Zeit am heimischen Herd. Große Dinge werfen ihre Schatten voraus und das bringt unsere Küche so ziemlich an den Rand ihrer Kapazität.
Es wird auf Teufel komm raus getestet, geflucht, der Kopf zerbrochen aber sich auch gefreut, wenn etwas so richtig gut geworden ist.
Die erste Niederlage, die wir einstecken mussten, war eine Mousse, die wir für das Themenspecial „Herbstzeit = Kürbiszeit“ ausprobiert haben. Oh mann, wie soll das auch gehen – aus einer Tafel weisser Schokolade, gehackten Kürbiskernen und ein paar Tropfen Sahne eine fluffige, schaumartige Masse hinzukriegen? Als ich dieses Häufchen Elend in der Schüssel sah, war klar, dass Wiederbelebungsversuche nahezu sinnlos sind, aber mir geht das total gegen den Strich, Lebensmittel wegzuwerfen. Also eben noch schnell einen Becher Sahne geschlagen und untergehoben. Naja, was soll ich sagen? Essbar war es, allerdings klebrig süß und die gehackten Kürbiskerne hatten sich komplett auf dem Boden der Schüssel zusammengerottet. Super! Dieses Erlebnis gab mir dann doch sehr zu denken, was sich wohl so alles an Chemie in einem Fertigprodukt aus dem Supermarkt tummelt, damit genau sowas nicht passiert.
Ich werde mich jetzt also wieder auf die Suche nach einem leckeren Dessert mit Kürbis machen … Wer eins hat, bitte sofort her damit!!!

Katzen

Advertisements

Ein Gedanke zu “The making of „Kochen ohne Knochen“ 1

  1. Rezept für Schokoladen-Mousse:200g Sahne-aufkochen und vom Herd nehmen,dann 50g(gerne auch mehr) gehackte Kuvertüre(egal ob weiß, vollmilch,oder dunkel) einrühren, bis sich alles aufgelöst hat.(bitte nicht den Schrott aus dem Süßigkeitenregal nehmen-ist nur Fett und Zucker-besser ist die Blockkuvertüre aus dem Backregal.)Dann muß die Masse richtig durchkühlen, am besten über Nacht. Dann mit dem Mixer Aufschlagen und diverse Zutaten(Kürbiskerne?) unterheben. Ps: Weiße Schokolade ist eigentlich nur Kakaobutter und Zucker. Für spontane: Die gekochte Schokosahne auf Tellern in den Kühlschrank stellen und nicht in einer Schüssel,dann ist die masse schneller kalt-Nur wirklich kalte (4-6 Grad C.)Sahne läßt sich aufschlagen. Gutes Gelingen!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s