Menu for the brave

Uschi und Joachim waren gestern zu Besuch. Und da ich zufälligerweise gerade Hunger und Lust zu kochen hatte, gab es bei meinem veganes Menue neben einer Rote-Beete-Suppe als Starter, sowie einer Schoko-Mousse mit Himbeersauce als Dessert, dieses Hauptgericht:

Linsenbraten

– 300 g rote Linsen
– 600 ml Gemüsebrühe
– 1 Zwiebel
– 1 TL Magarine
– Schuß Zitronensaft
– 2-3 EL Sojamehl
– Salbei
– Thymian
– Salz und Pfeffer
– etwas Chili

Zwiebel in Magarine anbraten, Linsen dazu, mit Gemüsebrühe aufkochen, kochen lassen bis Linsen weich sind. Pürieren oder Linsen mit der Gabel zerdrücken, so dass eine homogene Masse entsteht. Mit Kräutern und Gewürzen abschmecken. In eine Kastenform füllen und bei 200° für gut eine Stunde in den Ofen.

Der Linsenbraten war ein Experiment, daher war er fürs Erste okay, aber verbesserungsfähig. Joachim meinte, Haselnüsse würden gut passen. Kann ich mir geschmacklich, wie auch von der Konsitsenz sehr gut vorstellen. Ich lass es bald mal auf einen Versuch angekommen und werde das hier mit einer Portion gehackter Haselnüsse ergänzen. Oder Ihr probiert mal was aus… any ideas?

Dazu gab es eine kalte Sauce:

– 1 Zwiebel
– 1 Stange Staudensellerie

– 2 Knoblauchzehen

– 1-2 Chilischoten

– 1 EL Olivenöl

– 500 g geschälte, gestückelte Tomaten (Dose)

– 1-2 TL Thymian
– 
Salz, Pfeffer Zucker


Zwiebeln und Knoblauch hacken, anbraten. Entkernte, gehackte Chilis (je nach Schärfegrad) dazugeben. Tomaten hinzugebene, Thymian hinzugeben. 5 Minuten köcheln lassen, abschmecken, erkalten lassen.

Mangoldrisotto

– 500 g Mangold
– 2 Zehen Knoblauch
– 1 große Gemüsezwiebel
– Pinienkerne
– 300 g Risottoreis
– 750 ml Gemüsebrühe
– 1 guter Schuß Weißwein
– etwas Balsamico
– etwas Öl
– 2 TL Magarine
– Salz, Pfeffer

Die Mangoldstile von den Blättern trennen, beides kleinschneiden. Zwiebel in Öl mit dem Knoblauch glasig braten, dann die Mangoldstile hinzugeben und kurz mitbraten, mit einem Schuß Balsamico ablöschen, die Magarine hinzugeben, kurz schmoren lassen. Die Gemüsebrühe in einem gesonderten Topf aufkochen. Den Reis zu den Mangoldstilen geben, unterrühren und kurz mit anbraten, dann mit Gemüsebrühe hinzugeben, so dass gerade alles mit Flüssigkeit bedeckt ist. Warten bis die Flüssigkeit verschwunden ist und genauso nachgiessen – sooft bis der Reis gar ist. Zu guter Letzt die kleingeschnittenen Mangoldblätter hnizugeben, mit einem Schuß Weißwein abläschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das ganze in eine Form quetschen und auf den Teller stürzen, ein paar ohne Öl geröstete Pininekern darüber.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s