Made in Solingen

Mit dem „Buckelsmesser“ bieten wir ein weiteres Messer in einer traditionellen, sehr alten Solinger Form an, natürlich „Made in Solingen“: Die Klinge hat eine ungewöhnliche, gerundete Form, daher auch der Name. Die 11,5 cm lange Klinge sitzt in einem zweifach genieteten Holzgriff, auf der Klinge ist unser Karottenlogo eingeätzt. Das Messer, das in dieser Form unverändert schon über 120 Jahre in Solingen hergestellt wird, eignet sich einerseits zum Schneiden von Gemüse, andererseits macht es sich auch sehr gut auf dem Frühstückstisch, ist es doch perfekt zum bröselfreien Brötchenschneiden geeignet und durch die Rundung das ideale Werkzeug zum Stullenschmieren. Wegen des Holzgriffs nicht für die Spülmaschine geeignet, aber das tut man guten Messern ja sowieso nicht an.

Bestellen könnt ihr das Messer bei uns im Shop, wo es auch noch jede Menge anderen Kochschnickschnack gibt.

Advertisements

Darum bin ich vegan!

Nachhaltigkeit scheint das Wort der Stunde, Bioläden eröffnen an jeder Ecke, H&M fährt eine eigene Ökolinie, coole Typen nutzten Fixie und Bahn. Umwelt schonen ist in und lange nichts mehr für Ökospinner. Doch zuende gedacht ist der Gedanke nicht. Trotz Öko und Bio: Jedes Jahr werden in Deutschland unglaubliche 717 Millionen Tiere getötet, um in Form von Schnitzeln, Wurst und Aufschnitt auf den Tellern der hungrigen Bundesbürger zu landen.

Dabei ist es heute so einfach wie nie, vegan zu leben. Der Markt bietet unzählige Ersatzprodukte für tierleidvolle Lebensmittel und Kleidungsstücke, immer mehr Restaurants deklarieren vegane Gerichte auf ihrer Speisekarte, große Drogerieketten führen Kosmetikserien mit veganen Cremes, Deos und Duschgelen und selbst Discounter beginnen für Veganer geeignete Lebensmittel kenntlich zu machen.

Veganismus ein Trend wie Fixie fahren? Wohl kaum. Dass der tierrechtliche Gedanke Substanz hat und Jahrhunderte zurück geht, zeigt die neue Kampagne von peta2:

Im Online-Spot darum bin ich vegan interpretieren fünf junge Veganer (Matthias von HEAVEN SHALL BURN, Sebastian von MYRA, Nico von WAR FROM A HARLOTHS MOUTH, Nessi und Hendrik von Peta2) eindrucksvolle Tierrechtszitate berühmter Persönlichkeiten und zeigen damit, dass der vegane Gedanke keine Eintagsfliege ist.

Hurra der Frühling ist da-Marmelade

Die allererste selbstgemachte Marmelade im Jahr ist unsere heißgeliebte Rhabarber-Bananen-Marmelade. Klingt seltsam, sieht nicht unbedingt appetitlich aus, schmeckt aber phantastisch. Solltet ihr unbedingt mal ausprobieren!
Ich persönlich nehme den normalen Gelierzucker, weil mir in dieser 1:2 oder 1:3-Variante zuiel Chemie drin steckt. Aber das muss jedeR selber wissen …

RHBARBER-BANANENMARMELADE
• 800 g Rhabarber
• 200 g reife Bananen (aber nicht matschig)
• 500 g Gelierzucker
• 2 EL Konfigel (oder anderes Geliermittel)

1. Zuallererst den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden (was ’ne Sauerei…). Rhabarber mit einem Schuß Wasser in einen sehr großen Kochtopf geben und weich dünsten – aber unbedingt umrühren, denn das Zeug brennt verdammt schnell an!
2. Als nächstes die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Bananen, Gelierzucker und Konfigel zum Rhabarber dazugeben, unter Rühren aufkochen und so lange weiterblubbern lassen, bis die Marmelade bei der Gelierprobe schnell fest wird (ca. 4 min.).
3. Das fertige Zeug sofort in mit heißem Wasser ausgespülte Twist-off-Gläser füllen und gleich verschließen.

• Schmeckt hyperlecker und verursacht Karies.

Veganmania 2011

In 12 Städten in Österreich und Deutschland finden diesen Sommer zwischen Mai und September die beliebten Veganmania-Sommerfeste statt.

Organisiert werden sie bereits zum 14. Mal in Folge von der Veganen Gesellschaft Österreich. Mit Musik und Gaumenschmaus sollen den Menschen der Spaß und die Vielfalt der veganen Lebensweise nähergebracht werden.

Schon in den vergangenen Jahren waren die Sommerfeste Garant für Menschenmassen, Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie, Livemusik von jungen österreichischen Nachwuchsbands, Informationsstände über Tier- und Umweltschutz und kulinarisches Highlight des Jahres.

„Dieses Jahr haben wir gleich doppelten Grund zum Feiern: Die vegane Lebensweise boomt und wir sind glücklich über unseren großartigen Erfolg im Tierschutzprozess – Freispruch in allen Punkten!“, meint Mag. Felix Hnat, Obmann der Veganen Gesellschaft Österreich und Organisator der Feste.

Auf der Wiener Veganmania wird weiters auch ein Weltrekordversuch stattfinden:
Die weltweit größte Schokorolle ohne Milch und Ei wird gebacken und der Öffentlichkeit präsentiert.

Termine der 12 Veganmania-Sommerfeste:

– St. Pölten Samstag, 14. Mai
– Linz Samstag, 21. Mai
– Wien Freitag, 27. und Samstag, 28. Mai
– Graz Samstag, 11. Juni
– München (Deutschland) Samstag, 2. Juli
– Salzburg Samstag, 9. Juli
– Iserlohn (Deutschland) Samstag, 23. Juli
– Schweinfurt (Deutschland) Samstag, 23. Juli
– Innsbruck Samstag, 3. September
– Bregenz Samstag, 10. September
– Wiener Neustadt Freitag, 16. September
– Klagenfurt Samstag, 17. September

Eintritt frei!
Mehr Infos, Livemusik und Programm: http://www.veganmania.at

KoK ab sofort auch als Kauf-Download verfügbar

Ab sofort bieten wir alle Ausgaben von Kochen ohne Knochen – auch die ausverkauften Nr. 1 und Nr. 2 – als Kauf-Downloads im PDF-Format an.

Die aktuelle Ausgabe Nr. 5 gibt’s für
2,99 Euro, die anderen Ausgaben für
je 1,99 Euro.

Wer gerne am Rechner, auf Tablet-PC oder iPad liest, bekommt sofort nach Kauf – Paypal-Konto vorausgesetzt – einen Download-Link und kann das Heft laden.

Bestellen könnt ihr bei uns im Kok-Shop.