Schokokuchen, saulecker

 

 

Leider hat dieses äusserst leckere Rezept aus Katja Kaminskis Buch „Die süße Versuchung für Zuckerbäcker im Anfangsstadium“ nicht mehr in das kommende Kochen ohne Knochen gepasst. Dafür kommt ihr jetzt schon vor Erscheinen des neuen Heftes in den Genuss. Ist doch auch was, oder?

Schokokuchen
Als Tassenmaß bitte keinen großen Kaffeebecher nehmen, sonst habt ihr zuviel Teig.

• 2 Tassen Mehl
• 1 Tasse Pflanzenmilch
• 1 Tasse Orangen- oder Multivitaminsaft
• 2 Tassen Zucker
• 1 Tasse geschmacksneutrales Öl
• 1/2 Tasse Kakaopulver
• 2 Päckchen Backpulver
• 1 Prise Salz
• 2 EL Essig
• etwas Puderzucker zum Bestäuben

1. Mische sämtliche Zutaten außer dem Essig gründlich mit einem Handrührgerät. Hat sich alles gut vermischt, gib den Essig dazu und verrühre ihn mit dem Teig.

2. Gieße den Teig jetzt in eine gefettete, runde Backform und backe ihn im auf 180 °C vorgeheizten Backofen 30-40 min. Nachdem der Kuchen sehr saftig ist und auch so bleibt, entfällt der beliebte Stäbchentest. Also vergiss Zahnstocher & Co. und überprüfe, ob der Kuchen bereits fest ist, indem du mit den Fingern kurz in die Mitte des Teiges tippst. So merkst du am besten, ob er noch flüssig ist. Wenn ja, gib ihm noch ein paar Minuten.

3. Lass den Kuchen nach dem Backen auskühlen und bestäube ihn mit Puderzucker.

• Für den Schoko-Overkill kann man noch eine halbe Tafel geriebene Zartbitterschokolade zum Teig geben.

Advertisements

8 Gedanken zu “Schokokuchen, saulecker

  1. Hmm, wie groß sollte sie denn dann sein, die Tasse, und wieviel sollte reinpassen? ;-)

    Und das mit dem Essig ist auch ganz bestimmt so – da soll echt Essig rein? *staun*

    Abgesehen davon klingt dieser Kuchen superlecker und supereinfach, so dass sogar ich ihn hinkriegen könnte….. :-)

    • Aaaalso: ich habe eine ganz normale Oma-Kaffeetasse genommen. Und das mit dem Essig hat schon seine Richtigkeit; hat was mit Backchemie zu tun. Du schmeckst den Essig definitiv nicht, versprochen!
      Der Kuchen ist wirklich easy – ich hab’s auch hingekriegt ;-)

      • Es ist egal, wie groß die Tasse ist, wenn man für alle Zutaten dieselbe Tasse nimmt :-)
        Und eigentlich muss nur Essig in den Teig, wenn man Natron nimmt, das braucht Säure um zu gehen (ich nehme Apfelessig). Bei Backpulver ist ja schon ein Säurungsmittel zugesetzt!

  2. Jep, wollte gerade Oma-Kaffeetassen vorschlagen! :-D Der Kuchen ist idiotensicher und jeder sollte ihn hinkriegen. Und er macht auch fast nicht dick – wenn man ganz fest dran glaubt! :-)

  3. Wenn ich Kuchen mit diesem Essig-Backpulver-Ding backe, schmeckt man das mestens schon ziemlich raus….wie vermeidet ihr das?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s