Kochen ohne Knochen Nr. 09 kommt/ist raus

Endlich ist es soweit: ab Freitag, 14.09. ist unsere #09 in der Post und wird Anfang der Woche bei den Abonnent(inn)en eintreffen (Abos ins Ausland brauchen etwas länger). Ab Mitte der Woche ist das Heft dann auch in ganz Deutschland sowie in Österreich und der Schweiz im Bahnhofsbuchhandel erhältlich.
Natürlich ist das Heft auch bei uns im Shop versandkostenfrei für 3,50 Euro bestellbar, als PDF-Download ist das Heft ab sofort für 2,99 Euro verfügbar.

Kochen ohne Knochen 09

Die Themen der neuen Ausgabe:
– Paul Watson: Der Gründer von Sea Shepherd über seine Motivation, sein Weltbild und seine Justizprobleme
– Zauberkessel: Ein veganes Mittelalterrestaurant – so was gibt’s?!
– Antoine F. Goetschel: Ein Interview mit dem Schweizer Anwalt und Tierrechtler über sein Engagement
– Vegan und schwanger: Was zu beachten ist
– Der KoK-Produktcheck: veganer Schokoaufstrich im Vergleichstest
– und viele andere
Wie immer also eine spannende Mischung aus Interviews und Erfahrungsberichten mit/von Veganern und Vegetariern sowie zu Lebensmitteln, Kochen, Essen und Ernährung allgemein geben. Und wie gewohnt testen wir Kochbücher und Restaurants und haben natürlich viele Rezepte zum Nachkochen auf Lager.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kochen ohne Knochen Nr. 09 kommt/ist raus

  1. Als „Zugereister“ und Freund des Mittelalters aus NRW habe ich den Zauberkessel in Walsrode (Niedersachsen, Heidekreis) kennen und lieben gelernt. Bereits wenn man die Pforte dieser – mit Liebe zum Detail ausgestatteten – Schenke betritt, läßt man unverzüglich die Gegenwart hinter sich und taucht ein, in ein mittelalterliches Wohlbehagen. Ob man in Gewandung oder in „bürgerlicher Kleidung“ diese Räume betritt, ob in größeren Gruppen oder zu zweit – jede/r wird dort wohltuend herzlich empfangen. Hier muss man nicht ausschließlich Veganer sein, um sich rund herum geborgen zu fühlen und Speis und Trank mit allen Sinnen genießen zu können. Das Knistern des Kamins, die zufriedenen Gäste, das freundliche Personal, die Köstlichkeiten aus der Küche sowie die passenden Getränke nehmen jeden gefangen. Wenn man dann noch genügend Muße hat, wird der Aufenthalt durch passende mittelalterliche Live-Musik verschönert. Wer einmal all dies erleben durfte, kommt immer wieder. Hier hat man den Eindruck unter Freunden zu sein und die Seele tankt wieder auf. Die Zeit spielt keine Rolle und der Aufenhalt vergeht dabei wie im Fluge. Der Zauberkessel ist und bleibt ein Kleinod im Heidekreis! Ich habe jedenfalls nebenbei auch gelernt, für die Zubereitung meiner Speisen die Maronen nicht nur als Kartoffelersatz zu sehen, sondern mit Maronen meine passenden Gerichte entsprechend aromatisch zu verfeinern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-Jürgen Stahl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s