Ene, mene, muh …

goodiebag2014
Goodie Bag für die ersten 50*!

Früh kommen lohnt sich: Wenn sich am 27.09. um 12 Uhr die Türen der Cobra in Solingen zum VeggieFest 20124 öffnen, bekommen die ersten 50 Besucher/innen* unsere vegane „Wundertüte“.

In unserem Goodie Bag findet sich neben einer Ausgabe von Kochen ohne Knochen, dem V-Heft von ARIWA und diversem Infomaterial zum Thema „Veganismus“ ein Paket Soja-Medaillons von Vantastic Foods (www.vantastic-foods.com), eine Dessert-Creme von Bio Vegan (www.biovegan.de), eine Badekugel von Lush (www.lush-shop.de/), ein Produkt (z.B. Soja-Bolognese) von Davert (www.davert.de), ein Kosmetik- oder Pflegeprodukt aus dem TOL-Store (www.tiere-ohne-leid.de/), ein Aufstrich von Allos (www.allos.de/), Getränke von Provamel (www.provamel.de), ein Würstchen von Wheaty (www.wheaty.de), eine kleine Süßigkeit von Rapunzel und ein Produkt der Naturkosmetikmarke i+m (www.iumn.de/). Alles ist selbstverständlich vegan.

* Aus Fairnessgründen beschränken wir die Abgabe auf eine Tüte pro Paar/Familie sowie auf Menschen über 18. Und natürlich gilt: solange Vorrat reicht!

Advertisements

Da war doch noch was …

20140804-202556-73556107.jpg

Das VeggieFest-Programm:

Halle:
13:00 Uhr Wam Kat
14:00 Uhr Volker Mehl
15:00 Uhr Dr. Markus Keller
16:00 Uhr Vegan Zombie
17:00 Uhr Justin P Moore

Kino:
14:00 Uhr Live And Let Live
16:00 Uhr Live And Let Live

Live and Let Live ist ein Dokumentarfilm über unser Verhältnis zu Tieren, die Geschichte des Veganismus und die ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Hintergründe, die Menschen dazu bewegen, vegan zu leben.

Ein Film von Marc Pierschel, den ihr nach den Vorstellungen mit euren Fragen löchern könnt.

Kochen ohne Knochen meets BioGourmetClub

biogourmet

Zum dritten Mal fand am 26.08. in Köln im BioGourmetClub der vegane Kochkurs in Zusammenarbeit mit Kochen ohne Knochen statt. Mit dabei waren diesmal Daniela vom Kochen ohne Knochen Magazin und die Gewinnerin des Verlosungsplatzes, Steffi.

BIOSpitzenköchin Mayoori Buchhalter begann mit einer Einleitung über gesundheitliche Aspekte der vegetarischen und veganen Kost und wir konnten die Gelegenheit nutzen, sie mit Fragen zur veganen Ernährung und deren Zutaten zu löchern.

Fast noch schöner als das gemeinsame Essen zum Schluss war aber der Hauptakt: Das gemeinsame Kochen! In Gruppen eingeteilt bereiteten wir unter Mayooris Anleitung und mit Hilfe ihres Teams verschiedene Gerichte zu: als Vorspeise gab es Suppe mit Olivengremolata und zwei Salaten, als Hauptgericht Seitangulasch und Mohn-Polenta, dazu eine Paste aus Umeboschi und Tahini und zum Schluss Schokomousse und Pflaumenkuchen. Am Ende des Abends packten wir uns alle noch etwas für den nächsten Tag ein und sinnierten darüber, wie sehr ein gemeinsames Essen in großer Runde Spaß macht, gemeinsames Kochen aber fast noch mehr!