Eyeyey …

ei

Gleich wird es spannend! Wir testen für die neue Ausgabe von Kochen ohne Knochen veganes Rührei und Omelett :-)

Lasst euch überraschen, was dabei rauskam und freut euch auf die neue Ausgabe, die Mitte Februar erscheint.

Advertisements

Kochen ohne Knochen meets BioGourmetClub

biogourmet

Zum dritten Mal fand am 26.08. in Köln im BioGourmetClub der vegane Kochkurs in Zusammenarbeit mit Kochen ohne Knochen statt. Mit dabei waren diesmal Daniela vom Kochen ohne Knochen Magazin und die Gewinnerin des Verlosungsplatzes, Steffi.

BIOSpitzenköchin Mayoori Buchhalter begann mit einer Einleitung über gesundheitliche Aspekte der vegetarischen und veganen Kost und wir konnten die Gelegenheit nutzen, sie mit Fragen zur veganen Ernährung und deren Zutaten zu löchern.

Fast noch schöner als das gemeinsame Essen zum Schluss war aber der Hauptakt: Das gemeinsame Kochen! In Gruppen eingeteilt bereiteten wir unter Mayooris Anleitung und mit Hilfe ihres Teams verschiedene Gerichte zu: als Vorspeise gab es Suppe mit Olivengremolata und zwei Salaten, als Hauptgericht Seitangulasch und Mohn-Polenta, dazu eine Paste aus Umeboschi und Tahini und zum Schluss Schokomousse und Pflaumenkuchen. Am Ende des Abends packten wir uns alle noch etwas für den nächsten Tag ein und sinnierten darüber, wie sehr ein gemeinsames Essen in großer Runde Spaß macht, gemeinsames Kochen aber fast noch mehr!

7. Vegan-Vegetarisches Sommerfest in Berlin

vebu

Berlin feiert vom 29. bis 31. August!
An rund 70 Info-, Gastro- und Verkaufsständen warten internationale Leckereien, vegane Bio- und Rohkost-Spezialitäten, tierversuchsfreie Kosmetik, Mode sowie lederfreie Accessoires auf die Besucher.

© VEBU Vegetarierbund Deutschland _Vegan-Vegetarisches Sommerfest_ Besucher_3

Interessierte können sich bei Organisationen wie ‚Sea Shepherd‘, ‚Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt‘, ‚VEBU‘,’Tierversuchsgegner Berlin-Brandenburg‘ und vielen weiteren über die Themen Tierschutz und Tierrechte, Umwelt sowie Ernährung und Gesundheit umfassend informieren. Im Kongresszelt werden Vorträge und Workshops angeboten. Auf der Bühne gibt es ein Musik- und Showprogramm und ein betreutes Kinderprogramm sorgt für Spaß bei den jüngsten Gästen.

Was: Vegan-Vegetarisches Sommerfest
Wann: Freitag, 29. August, bis Sonntag, 31. August 2014
Freitag, 29. August 2014, 12.00 bis 20.00 Uhr
Samstag, 30. August 2014, 10.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag, 31. August 2014, 12.00 bis 19.00 Uhr
Wo: Alexanderplatz, 10178 Berlin
Info: http://www.veggie-sommerfest.de

Foto: © VEBU Vegetarierbund Deutschland

Es ist vollbracht!

Luiz

Die Druckerei hat das aktuelle Kochen ohne Knochen diesmal mit ziemlicher Verspätung geliefert … Statt wie üblich um 10.00 Uhr konnte das Packteam am Freitag erst nach 13.00 Uhr loslegen.

Wie auch immer haben wir es geschafft, die Hefte für euch Abonnenten so zackig zu packen, dass sie noch vor 18.00 Uhr an der Poststelle abgeliefert werden konnten. Uff!

Vielen vielen Dank an Dani, Ines, Sarah und Tom, die alles gegeben haben, damit ihr das neue Kochen ohne Knochen pünktlich im Briefkasten habt!

 

Kochen ohne Knochen #16 erscheint in Kürze!

KoK16

Kochen ohne Knochen Nr. 16 ist ab dem 19.08. bei den Abonnenten, ab dem 21.08. für 3,90 Euro am Kiosk. Und das gibt’s auf diesmal 64 Seiten zu lesen:

– Titel: Surdham Göb – Die vegane Welle
– Vegan Zombie: Die Postapokalypse isst vegan
– Vegane Zeiten: Die Veganzentrale von Köln
– Die Kichererbse: Beruf: Veganerin
– Jagdfreie Zone: Wie Andre Hölscher die Jäger vertrieb
– Zahlen lügen nicht? Dr. Markus Keller über vegane Studien
– Vegan im Weißwurstland: Ein Münchenguide für Pflanzenfresser
– Was drin ist: Kirschjoghurt
– Wheaty: Klaus Gaiser, der Seitanmacher
– Tierleid per Luftfracht: Air France und die Versuchstiere
Thomas Adams Kolumne:Aus dem Alltag eines veganen Koch
– Der KoK-Produktcheck: Frisch“käse“
– Außerdem Rezepte, Kochbuchvorstellungen, Restauranttests und vieles andere

Kochen ohne Knochen #15 ist auf dem Weg zu euch!

01KoK15.indd

Am Freitag haben wir den ganzen Tag fleissig Abos gepackt und abends zur Post gebracht, so dass ihr das Heft im Laufe der Woche in eurem Briefkasten haben solltet.

In den Läden wird es ab Mittwoch erhältlich sein.

Und das steht drin:
– Titel: Die Kuscheltier-Schlachterei – Menschenkinds Teddybären
– Vegan beim Arzt – Was zu beachten ist
– Tierschutz-Verbandsklage – Das unbekannte Wesen
– Das Ende der Märchenstunde – Kathrin Hartmann über Modeveganismus
– Grün versichert – Geldanlage ohne Greenwashing
– Thomas Adam – Aus dem Alltag eines veganen Kochs
– Tierbefreiung – Befreiung von Mensch und Tier
– Vegane Siegel – Welche es gibt und wofür sie stehen
– Albino – Gerapte Tierrechte
– Matt Frazier – Athlet ohne Fleisch
– Der KoK-Produktcheck: Fertiggerichte
– Außerdem Rezepte, Kochbuchvorstellungen, Restauranttests und vieles andere

Wie immer eine spannende Mischung aus Interviews und Erfahrungsberichten mit/von Veganern sowie zu Lebensmitteln, Kochen, Essen und Ernährung allgemein. Und wie gewohnt testen wir Kochbücher und Restaurants, und viele vegane Rezepte reizen zum Nachkochen.

Kochen ohne Knochen – Das vegane Magazin.
#15 (02/2014)
56 S., A4, 3,90 Euro

Über Kochen ohne Knochen:
Die einen stehen auf Beef, die anderen essen keine Tiere: Seit Ende 2009 gibt es „Kochen ohne Knochen“, ein veganes Magazin für Menschen, die popkulturell sozialisiert sind und eine vegetarische oder vegane Ernährung als zentralen Teil ihres Lifestyles ansehen. Wer gesunde (Bio-)Lebensmittel schätzt, Veganismus auch als Teil von Popkultur begreift, seine Lebensqualität durch gute Ernährung definiert, sich für Tierrechte interessiert, faire Produktionsbedingungen bevorzugt und konventionelle Koch- und Ernährungszeitschriften zu altbacken findet, ist bei „Kochen ohne Knochen“ genau richtig. Die Autorinnen und Autoren von „KoK“ schreiben für junge, aber auch ältere Erwachsene, die offen sind für unkonventionelle Ideen, sich vegetarisch bzw. vegan ernähren oder damit sympathisieren und die gerne selbst kochen, für die Genuss und Engagement kein Widerspruch sind, die aber dem LOHAS-Konsumismus nicht kritiklos gegenüberstehen.

Das Heft richtet sich an alle, die sich vegetarisch oder vegan ernähren und die im Restaurant unter „vegetarisch“ mehr als nur die Beilagen verstehen. Für die Redaktion, bestehend aus Joachim Hiller, Uschi Herzer und Daniela Große, hat politisches und ökologisches Engagement auch etwas mit Ernährung zu tun, und gutes Essen ist ihnen genau so wichtig wie gute Musik.